Sportstättennutzungsordnung

1

Alle Nutzenden sowie Besucher_innen sind verpflichtet, die Anlagen, Räume, Einrichtungen und Geräte ordnungsgemäß zu benutzen und pfleglich zu behandeln sowie die Bestimmungen dieser Nutzungsordnung zu beachten und einzuhalten. Alle Nutzenden sind verpflichtet darauf zu achten, dass nur ordnungsgemäß angemeldete bzw. berechtigte Personen an den Veranstaltungen teilnehmen.

2

Die Nutzung der Sportanlagen ist nur für den vereinbarten Zweck und während der zugewiesenen Nutzungszeit unter Anwesenheit eines Verantwortlichen gestattet. Bei dringendem Bedarf behält sich die ZE Hochschulsport (ZEH) vor, nach in Kenntnissetzung der Nutzenden bereits zugewiesene Nutzungszeiten selbst zu beanspruchen.

3

Alle Nutzenden sind verpflichtet, die Sportanlagen und ihre Einrichtungen sowie die bereitgestellten Geräte und Materialien vor Gebrauch auf ihre Sicherheit zu prüfen oder prüfen zu lassen. Festgestellte Mängel oder Schäden sind vom Verantwortlichen unverzüglich, spätestens aber am nächsten Arbeitstag, der ZEH zu melden.

4

Das Aufstellen eigener Schränke, Sportgeräte oder sonstiger Anlagen sowie die Nutzung von Sportgeräten und -materialien der Hochschule bedürfen der vorherigen Zustimmung durch die ZEH. Es ist nicht gestattet, die zur Verfügung gestellten Sportanlagen sowie Sportgeräte und -materialien an Dritte weiterzugeben. Nach der jeweiligen Nutzung sind alle Geräte und Materialien von den Nutzenden in ordnungsgemäßem Zustand dem Aufsichtspersonal zu übergeben oder gegebenenfalls selbst wegzuräumen.

5

Sport- und Gymnastikhallen dürfen nur ohne Schuhe bzw. mit sauberen, hallengeeigneten Sportschuhen mit abriebfester Sohle, die zuvor nicht als Straßenschuhe getragen wurden, betreten werden. Bei Wettkampfveranstaltungen können Ausnahmen für Zuschauer durch den zuständigen Verantwortlichen zugelassen werden.

6

Es ist nicht gestattet, Hunde und andere Haustiere in die Sportanlagen mitzunehmen sowie Fahrräder oder Motorfahrzeuge im Innenbereich der Sportanlagen abzustellen. In sämtlichen Sportanlagenbereichen sind das Mitbringen von Glasflaschen, das Rauchen sowie der Verzehr alkoholischer Getränke untersagt. Alkoholisierten Personen ist der Zutritt zu verweigern.

7

Die Beachanlage einschließlich des Vorplatzes unterliegt ebenfalls dieser Nutzungsordnung. Deshalb ist nach Ende der vereinbarten Nutzungszeit darauf zu achten, dass nicht nur die Plätze glatt geharkt sondern auch das Umfeld in sauberem Zustand verlassen bzw. übergeben werden.

8

Grillen auf dem Hochschulgelände unterliegt den Brandschutzbestimmungen und geschieht auf eigene Verantwortung. Für vorsätzliche oder fahrlässige Beschädigung oder Verunreinigung in sämtlichen Sportanlagenbereichen, auf Wegen und gärtnerischen Anlagen sowie allgemein für Schäden, die während der Überlassungszeit und darüber hinaus von den Nutzenden oder ihren Gästen verursacht wurden, haften die Nutzenden selbst.

9

Die Hochschule haftet nicht, wenn Garderobe, Fahrräder, Motorfahrzeuge oder sonstige Gegenstände abhanden kommen oder beschädigt werden. Sie ist nicht verpflichtet, für die Bewachung von Umkleideräumen, Fahrzeugabstellplätzen oder sonstigen Aufbewahrungsräumen zu sorgen. Sie haftet auch dann nicht, wenn ihren Beschäftigten die Schlüssel zu diesen Räumen oder Abstellplätzen in Verwahrung gegeben worden sind.

10

Die Beauftragten der ZEH üben das Hausrecht aus; ihre Anordnungen zur Einhaltung dieser Nutzungsordnung sind zu befolgen. Personen, die dagegen verstoßen, kann der weitere Aufenthalt in den Sportanlagen untersagt werden.