FAQ

Seiteninhalt

Wann beginnt das Sportprogramm? Wann ist Anmeldebeginn?

Informationen dazu befinden sich auf der Startseite der Zentraleinrichtung Hochschulsport.

Wer kann die Angebote des Hochschulsports besuchen?

Die Angebote des Hochschulsports stehen allen offen — sofern sie

  • volljährig sind,
  • die Anforderungen des jeweiligen Angebotes erfüllen können und
  • eine Buchung über das Online-Portal des Hochschulsports vorgenommen haben.

Schwangere sollten sich vorab informieren, welche Sportangebote für sie unbedenklich sind. Interessierte behinderte Personen melden sich bitte vorab im Sportbüro.

Wie melde ich mich an?

Für eine Kursteilnahme ist eine Online-Anmeldung notwendig. Diese erfolgt ausschließlich über das Online-Portal des Hochschulsports. Es können maximal fünf Angebote pro Person gebucht werden. Eine Nutzung des Angebotes ist unmittelbar nach dem Buchungsvorgang möglich. Ein Anspruch auf den gebuchten Platz besteht aber erst nach fristgerechtem Zahlungseingang. Sofern die Platzkapazitäten es zulassen, sind Nachmeldungen jederzeit möglich.

Und so geht's:

  • Das aktuelle Sportprogramm aufrufen, den gewünschten Kurs auswählen und auf "Buchen" klicken.
  • Das Anmeldeformular ausfüllen und auf "weiter zur Buchung" klicken. Bitte die E-Mail-Adresse zwecks Erreichbarkeit angeben. Die Richtigkeit aller Angaben prüfen und auf "kostenpflichtig buchen" klicken. Damit erfolgt die verschlüsselte Datenübertragung. 
  • Zum Abschluss des Anmeldevorgangs wird eine Anmeldebestätigung angezeigt, die die Überweisungsdaten sowie das Teilnahmeticket enthält. Diese bitte ausdrucken! Das Teilnahmeticket dient als Vorlage bei Teilnahmeberechtigungs- sowie Anwesenheitskontrollen.
  • Hinweis: Bei ausgebuchten Kursen besteht die Möglichkeit sich in die Warteliste einzutragen, um evtl. nachrücken zu können.

Wie viel kostet ein Kurs?

Die Höhe der Kosten richtet sich nach

  • der Angebotsform und
  • der Statuszugehörigkeit.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden unterschiedlichen Tarifgruppen zugeordnet, für die verschiedene Entgelte erhoben werden. Bei Kontrollen vor Ort legen Studierende, Schüler_innen und Azubis neben dem Teilnahmeticket den entsprechenden Statusnachweis vor. Ohne Nachweis wird eine Nachzahlung erhoben.

Die konkreten Kosten werden bei jedem Kurs ausgewiesen und gelten, wenn nicht anders vermerkt, für den gesamten Veranstaltungszeitraum. Eine Gewährung von Rabatten bei späterem Einstieg liegt im Ermessen der Zentraleinrichtung Hochschulsport.

Was muss ich bei der Bezahlung beachten?

Der Betrag sollte fristgerecht innerhalb von 3 Werktagen überwiesen werden, denn eine Woche nach der Anmeldung wird der gebuchte Platz automatisch storniert, wenn bis dahin auf das Hochschulsportkonto keine Zahlung eingegangen ist. Gleichzeitig werden Personen auf der Warteliste per E-Mail über den frei gewordenen Platz informiert, um ihnen die Chance zu geben, diesen Platz zu buchen.
Es ist zwingend erforderlich, für jede Anmeldung einzeln zu überweisen sowie als Verwendungszweck die Buchungsnummer und den Namen der teilnehmenden Person anzugeben. Anderenfalls kann eine eindeutige Zuordnung zum Kurs nicht gewährleistet werden und es besteht die Gefahr des Platzverlustes.
Um eine Fristüberschreitung zu vermeiden, kann das Kursentgelt auch per EC-Karte im Sportbüro auf dem Campus Treskowallee bezahlt werden.

Kann ich in einen anderen Kurs wechseln?

Ein Wechsel in einen anderen Kurs ist grundsätzlich möglich, kann aber nur von der Zentraleinrichtung Hochschulsport vorgenommen werden.
Für diese Umbuchung bitten wir um die Zusendung einer E-Mail mit folgenden Angaben:

  • Name, Vorname
  • Angaben zum aktuell gebuchten Kurs: Name | Tag | Uhrzeit
  • Angaben zum gewünschten Kurs: Name | Tag | Uhrzeit

Sollte durch die Umbuchung ein Minusbetrag zustande kommen, ist eine Nachzahlung des Differenzbetrages erforderlich. Bei einem Plusbetrag kann dieser auf einen anderen Kurs des laufenden oder auch des nachfolgenden Programms angerechnet werden.
Eine Teilrückzahlung aus Umbuchungen ist grundsätzlich nicht möglich.

Wann ist ein Rücktritt mit Rückerstattung des Kursentgeltes möglich?

Prinzipiell gilt:
Ein Rücktritt von Anleitungskursen ist bis spätestens 7 Tage nach Kursbeginn ohne Angaben von Gründen möglich. In diesem Fall wird das Kursentgelt abzüglich einer Bearbeitungspauschale von 20% erstattet.

Bei Veranstaltungen aus der Kategorie "Hochschulsport-Extras" kann ein Rücktritt bis spätestens 5 Tage vor der Veranstaltung erfolgen. Auch hier wird das Kursentgelt abzüglich einer Bearbeitunsgpauschale von 20% erstattet.

Wird ein Kurs auf Entscheidung der Zentraleinrichtung Hochschulsport abgesetzt, werden Sie darüber per E-Mail benachrichtigt. Bereits entrichtete Kursentgelte werden ohne Anrechnung einer Bearbeitungspauschale

  • in voller Höhe erstattet, wenn die Absetzung vor Kursstart erfolgt,
  • anteilig erstattet, wenn die Absetzung im Programmverlauf erfolgt.

Folgendes ist zu beachten:
Die Bearbeitung der Rückerstattung erfolgt nur, wenn innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntgabe der Kursabsetzung bzw. nach Mitteilung des Rücktrittwunsches ein schriftlicher Antrag dem Sportbüro vorliegt.

Nach Ablauf dieser Frist besteht grundsätzlich nur die Möglichkeit der Umbuchung in ein anderes Sportangebot, sofern die Platzkapazitäten dies zulassen.

Über diese Regelungen hinausgehende Rückerstattungswünsche sowie semesterübergreifende Rückerstattungen können nicht berücksichtigt werden.

Was ist, wenn einzelne Kurstermine ausfallen?

Fallen einzelne Kurstermine aus und eine Vertretungsregelung ist nicht möglich (z.B. Krankheit des Kursleiters, Sportstättenschließung), versenden wir möglichst zeitnah eine E-Mail an den betroffenen Teilnehmerkreis.
Bei vereinzelt ausgefallenen Kursterminen besteht kein Erstattungsanspruch.

Finden Kurse auch in den Semesterferien statt?

Die Zentraleinrichtung Hochschulsport bietet im Verlauf eines Sommersemesters neben dem Semesterprogramm in der vorlesungsfreien Zeit zusätzlich auch ein Ferienprogramm an. Im Verlauf eines Wintersemesters gibt es kein Ferienangebot, weil das Sportprogramm in die vorlesungsfreie Zeit hineinreicht. Für jedes Programm - also auch für das Ferienprogramm - ist eine separate Anmeldung erforderlich.

Finden Kurse auch an Feiertagen statt?

An gesetzlichen Feiertagen finden grundsätzlich keine Veranstaltungen des Hochschulsports statt.

Was ist, wenn meine Fähigkeiten nicht dem Kursniveau entsprechen?

Eine Einteilung in verschiedene Kategorien (Anfänger, Fortgeschrittene etc.) ist bei einem Teil der Angebote für eine zielorientierte Kursdurchführung notwendig, setzt aber eine möglichst korrekte Selbsteinschätzung voraus. Die Kursverantwortlichen sind deshalb berechtigt bei Fehleinschätzungen seitens der Teilnehmer_innen einen Kurswechsel vorzuschlagen. Sind Teilnehmer_innen nicht bereit bzw. nicht in der Lage, den Kurswechsel anzunehmen und wird die Kursdurchführung erheblich gestört, können sie vom Sportkurs ausgeschlossen werden. Eine Rückerstattung unterliegt dann der Einzelfallprüfung.

Wie bin ich bei Unfällen versichert?

Damit die Versicherung gültig ist, müssen Betroffene sich ordnungsgemäß für den Kurs beim Hochschulsport angemeldet und regelmäßig innerhalb des Veranstaltungszeitraumes teilgenommen haben.

  • Studierende der Berliner Hochschulen sind bei Veranstaltungen im Rahmen des Hochschulsports bei Sportunfällen nach den Regeln der Unfallkasse Berlin versichert. Die gesetzliche Grundlage des Versicherungsschutzes ist das Sozialgesetzbuch VII. Sie sind verpflichtet, eine Unfallanzeige auszufüllen.
  • Beschäftigte der Berliner Hochschulen sind nach den Bestimmungen für den Versicherungsschutz beim Betriebssport versichert. Sie sind verpflichtet, eine Unfallanzeige auszufüllen. Beamte sind davon ausgeschlossen, da für diese ein Unfall im Rahmen des Hochschulsports (§ 31 Abs. 1 BeamtVG) kein Dienstunfall darstellt.
  • Alle anderen Hochschulsportteilnehmer_innen sind nicht in diesen Versicherungsschutz mit einbezogen. Es ist empfehlenswert, eine private Unfallversicherung abzuschließen.

Eine darüber hinausgehende Schadenshaftung durch die Zentraleinrichtung Hochschulsport und seine Bediensteten ist ausgeschlossen. Allen Sporttreibenden wird deshalb zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung geraten, um gegenüber Haftungsansprüchen aus Personen- oder Sachschäden Dritten gegenüber gedeckt zu sein, die im Rahmen des Sportbetriebs entstehen können.

Bin ich bei Diebstahl versichert?

Bei Diebstahl und Beschädigung von Privateigentum in den vom Hochschulsport genutzten Sportanlagen schließen sowohl die Veranstalter als auch die Eigner (z.B. die zuständigen Bezirksämter) jegliche Haftung aus.
Deshalb raten wir:

  • keine Wertsachen unbeaufsichtigt in den Sportstätten liegen zu lassen.
  • für die Dauer der Veranstaltung ggf. die Kurzzeitschließfächer zu nutzen. Werden Schließfächer nicht bis zur täglichen Schließzeit der Sporthalle geräumt, so ist die Zentraleinrichtung Hochschulsport dazu berechtigt, den Inhalt in Verwahrung zu nehmen und erst nach Bezahlung einer Bearbeitungsgebühr von 20 Euro wieder herauszugeben. Bei Schlüsselverlust werden die Kosten für den Ersatz und Einbau eines neuen Zylinders in Höhe von 40 Euro erhoben.

Was kann ich tun, wenn meine Sportart nicht angeboten wird?

Man kann sich auch bei einer der anderen Berliner Hochschulsporteinrichtungen informieren und anmelden:

Wie kann ich an Wettkämpfen teilnehmen?

Unter der Rubrik Wettkampfsport sind Informationen sowie Termine für regionale, nationale und internationale Hochschulwettbewerbe gelistet.